Close

Hallo !
Sie sind eingeloggt
Mind Unlimited

Deine Vorqualifikation

Grundlegende Voraussetzung ist der Spaß am Umgang mit Kindern und die Fähigkeit, auch in Stress- und Konfliktsituationen gelassen zu bleiben.

An erster Stelle steht immer die Haltung, Kinder/Jugendliche als ganze Menschen zu respektieren,  sie aber als Kinder und Jugendliche wahrzunehmen, sie als gleichberechtigte Gesprächspartner zu akzeptieren, ohne dabei zu vergessen, dass es eben Kinder/Jugendliche sind. Du bist damit immer ein Vorbild und vor allem eine Leitfigur, was Umgang miteinander, Behandlung von Konflikten und Einhaltung von Regeln angeht.

Dein Ziel muss es sein, den Kindern eine tolle Ferienwoche zu bereiten und sie – soweit es um unterrichtliche Inhalte geht – zu fördern und zu fordern.

Im Freizeitbereich solltest du  bestimmte Aktivitäten nach persönlichen Vorlieben gestalten und begleiten können. Dazu gehören Aktivitäten wie Fußball, Basketball, Football, Rugby, Tennis, Geländespiele, Sportparcours, Perlentiere basteln, Gipsmasken herstellen, Batiken, Keramikmalerei, Serviettentechnik, Rhythmusgruppen, Jazz-Dance, Street-Dance, Trampolinspringen, Theater, Zeitung machen, Fotostories, Film und Schnitt,  usw. usw.

Ein Betreuer sollte in seinem Bereich über die grundlegenden Fertigkeiten verfügen und Kinder, die keine Kenntnisse dazu haben, anleiten können. 

In bestimmten Bereichen (Bogenschießen) bietet MIND UNLIMITED kostenlose Ausbildungen an.

 

 Soweit du auf Camps „DAS LERNEN LERNEN“ arbeiten möchtest, musst du dort auch Unterricht begleiten.

Im fachlichen Bereich solltest du deshalb in der Lage sein, mindestens zwei der klassischen Hauptfächer (Mathematik, Deutsch, Englisch, Französisch, Latein) unterrichtlich begleiten zu können, d.h., in der Sache so firm sein, dass ein kurzes Einlesen genügt, um dir eine Rechenoperation, die Kriterien für einen Aufsatz oder Inhalt und Anwendung einer Grammatikregel im betreffenden Fach wieder zu vergegenwärtigen.

 Die Kursteilnehmer arbeiten bei uns mehr oder weniger selbstständig, so dass der Unterricht individuell-beratend geschieht und nicht in der Form des klassischen Frontalunterrichts. Eine Unterrichtsvorbereitung im klassischen Sinne ist also nicht notwendig. Ein(e) Betreuer/in kümmert sich in der Regel um ca. 8 Kinder/Jugendliche.

Alles, was mit Lernmethoden/Motivation zu tun hat, erwirbst du  in betriebsinternen Fortbildungen.

nach oben